Es folgt Teil 4 meiner Laufteilnahmen 2018

Noch eine kleine Pressemitteilung vom 5. Badenstedter Bezirkslauf 2018 aus der HAZ

Laufbericht über den 21. Hiddestorfer Rübenlauf 2018

 

Was für ein Tag heute in Hiddestorf

Da war ich ja mal so richtig gespannt, wie sich dieses nur 2 malige wöchentliche Training (2 Tage Pause – 2 Tage Training – 2 Tage Pause – Wettkampf) und…. es hat funktioniert, die Müdigkeit war weg und ich konnte den Lauf besser gestalten.

Frühstücken und um 09:00h ab in Richtung Hiddestorf. Als ich ankam waren die HM-Starter bereits unterwegs und so konnte ich in aller Ruhe meine Startunterlagen im Vereinsheim abholen. Anschließen dann das Treffen und Fotoshooting der Pingpank Running 10 KM Starter, zurück zum Pkw, umziehen und warm achen, krzes Einlaufen, dann zum Start und es ging dann bei durchaus läuferfreundlichen Wetter mit einsetzenden Nieselregen auch relativ schnell los. Anders als bei den bisherigen WK Starts ließ ich es etwas ruhiger angehen nach 1 KM in 00:04:05 min/km hatte ich meinen Laufrhytmus gefunden. Zwar ging die Laufgeschwindigkeit dann auf 00:04.27 min/km bei KM 2  und auf  00:04:30 min/km hoch  aber ich konnte den Pace Durchschnitt unter die 00:40:30 min/km Grenze halten allerdings war KM 9 mit 00:04.35 min/km deutlich zu hoch. Nach 00:44:49 erreichte ich das Ziel und war mit meiner Leistung AK M65 Sieger und ebenfalls Ü60 Sieger vollauf zufrieden. Unser Team konnte insgesamt mit ganz starken Einzel- und Teamergebnissen beim diesjährigen Rübenlauf aufwarten.

Pingpank Running war mit 31 gemeldeten Startern zum wiederholten Male die größte Laufgruppe beim Hiddestorfer Rübenlauf.

Beim 10km Lauf konnte Pingpank Running die Teamwertung der Frauen gewinnen. Ganz stark dabei die Einzelergebnisse der 10km Gesamtsiegerin Svenja Pingpank (38:45 Minuten), Silke Pingpank (48:09 Minuten), die sich nach ihrer 4wöchigen Pause als Pacemakerin Sub 50 zur Verfügung stellte und Alexandra Schulze, die das Team mit ihren 50:10 Minuten komplettierte.

Die Männermannschaft mit M50 Sieger Markus Pingpank (35:46 Minuten), dem bestzeitlaufenden Jan Hinrich Fehlis (44:29 Min) und Detlef Oppermann (Sieger M65 in 44:49 Min.) freute sich über dem zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Und so konnte ich zum ersten Male in meinem „Läuferleben“ gemeinsam mit Markus Pingpank auf dem Podest stehen ? Nebenbei konnte ich noch einige meiner Lauffreunde (Mandy Krause, Knut Barnstorf, Petra Emmermann, Dirk Deseke, Wolfgang Lutz, Helmut Nothdurft um nur einige zu nennen) begrüßen und es gab den  einen oder anderen Plausch auf der „Wiesen“ in Hiddestorf. Nach dem Verzehr des obligatorischen „Hiddestorfer Läufer-Frühstücks“ war dann die Fahrt nach Hause angesagt. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht!

Diashow vom Hiddstorfer Rübenlauf, vor - während und nach dem Lauf!

Wertungsstand im HAZ-Laufcup der Region Hannover 2018

Statistik - Auswertung

28. September 2018 — 14. Eilenriede-Fünfer (5km) Start 17.00 Uhr

14. Eilenrieder-Fünfer am 28.09.2018

 

Der VfL Eintracht Hannover von 1848 e.V. veranstaltete wie in jedem Jahr am Freitag, 28. September 2018 bereits seinen 14. Eilenriede - Fünfer   (Straßen- und Volkslauf) im Eilenriedebereich Waldheim (Alte Bult) / Kleefeld / Kirchrode. Die 5 km-Strecke ist ein amtlich vermessener Rundkurs (DLV-Genehmigung vom 15.09.2003, Verlängerungen vom 16.05.2008/10.09.2013 auf asphaltierten Radwegen ausschließlich in der Eilenriede gelegen, der einmal zu durchlaufen ist. Die hier erzielten Leistungen im Bereich der Männl./Weibl. Jugend U14/U16 sind bestenlistenfähig. Jeder Streckenkilometer ist ausgeschildert, es erfolgt eine Wertung für die Bestenliste des Bezirkes.

Das war mal eine kurze und knackige Runde durch die Eilenriede, das Wetter spielte mit und bis auf zwei KM war meine Leistung auch okay. Ich muß jetzt noch an der Konstanz arbeiten. Aber immerhin 1. AK M65 und 2. in der Ü60 Wertung.
 

Der Lauf und das Ergebnis!

Die Statistik / Auswertung!

17. Benther-Berg-Lauf am 03.10.2018

Der 17. Benther-Berg-Lauf am 03.10.2018

 

Tag der Wahrheit, wie es so schön heißt! Am Montag Training im GA1 Bereich (Pace von 00:04:38) über 10 KM, dann am Dienstag Berglauftraining am Kronsberg, 11 mal den Aussichtshügel rauf und runter mit 50 m Gehpause, sowie EL und AL und heute nun der Benther-Berg-Lauf als krönenden Abschluß vor dem Burgdorfer Spargellauf. Die Frage war: "Schaffe ich diese Belastung einigermaßen problemlos? Die Antwort: nicht problemlos aber geschafft, war mal wieder ein harter Fight und wäre ich auf den ersten beiden Kilometern nicht zu verhalten gelaufen, wäre sogar mehr drin gewesen. Der Lauf an sich war wieder ein sehr schöner Landschaftslauf, das Wetter spielte voll mit, doch leider konnte ich das nach 7 Kilomeztern nicht mehr so genießen, die Luft wurde zunehmend dünner :-) 

Letztendlich mußte ich 2 KM vor dem Zieleinlauf noch den zweiten M60 Läufer vom LAC Langenhagen laufen lassen, der sich clever an meine Sohlen gehängt hatte und ein guter Bergläufer ist, das konnte ich bereits in Gehrden beim Burgberglauf bewundern. Der erste M60 Läufer vom LAC Langenhagen, Frank Gütermann war bereits nach 1 KM entschwunden, der hat z. Zt eine Bombenform. Kurz vor dem Zieleinlauf noch ein 300 m Endspurt um zeitlich unter die 46 Minuten zu kommen raubte mir den letzten Stem und fast auch noch einen sportlichen KO, weil mir ein anderer Läufer von hinten voll in die Ferse getreten hatte. Sofort zog ein heftiger Schmerz in die Wade und tobte sich dann dort aus. Gott sei es gedankt, ich habe es zu Hause mit Kühlen und Salbe wieder in den Griff bekommen.Tja, wenn ich, wie bereits erwähnt, den Lauf anfangs etwas forscher angegangen wäre, so wären  ca. 30 Sekunden weniger auf der Uhr doch es ist okay so.

 

Die Statistik / Auswertung

Der 8. Burgdorfer Spargellauf 2018

Der 8. Burgdorfer Spargellauf 2018

 

Heute nun ging es mal wieder in Richtung Burgdorf, genauer gesagt zum Burgdorfer Spargellauf! Ich kann mich noch genau an den 1. BU Spargellauf erinnern, damals am Samstag, den 02.07..2011 habe ich, statt am KKH Lauf in Hannover am Maschsee, in Burgdorf an dem dortigen 1. Burgdorfer Spargellauf teilgenommen, der an Stelle des alten "Burgdorfer Citylaufs" stattfindet und habe das in keiner Phase bereut, im Gegenteil. Das Motto "Der Lauf findet bei jedem Wetter statt" wurde diesmal voll ausgereizt, so konnten wir, Dank Petrus den 7,3 Km Rundkurs durch die Burgdorfer Innenstadt im strömenden Regen und bei teilweise sehr böigen Wind absolvieren. Doch das tat der sehr guten Stimmung bei dem Premiere-Lauf keinen Abbruch. Der Veranstalter, die Burgdorfer Spargelsprinter hatten den kompletten Ablauf super durchorganisiert. Es war wieder mal ein super organisiertes Lauferlevent mit einem für mich sehr guten Ende. So konnte ich nach 7,3 KM (statt der avisierten 6666 m) als Gesamtfünfter und Sieger der AK M55 die Ziellinie überqueren. Ein sehr empfehlenswertes Event. 

Hier und Heute schien aber die Sonne und es wurde zunehmend wärmer. Es war eine harte Trainingswoche mit Viel Tempoläufen und Bergsprints, so das die erreichte Zielzeit von 00:46:32 nicht berauschend war aber noch im Soll lag. Der Lauf durch die grüne City-Lunge von Burgdorf war ein Genuß für Augen und Seele. Die Rundum-Organisation wieder "Top". 

Das war dieser ominöse 1. Burgdorfer Spargellauf!

 

Damals noch für den TSV Kirchdorf/Pingpank Running. Im November 2011 wechselte ich dann zumPost SV Lehrte, bevor ich jetzt aus internen Gründen zurück zum Pingpank Running Team und damit zu Hannover Athletics fand. 

 

Die Gesamtzeit von 30:13 über dese Distanz war immerhin eine 04:08 km/min.

 

 

Der Lauf und das Ziel

Die Statistiken

13. Wettberger Volkslauf Rund um die Kückenmühle!

13. Volkslauf Wettbergen

 

Da die Parkmöglichkeiten beim Wettberger Volkslauf eingeschränkt sind, hieß es für mich dort möglichst früh aufzuschlagen. Also bin ich um 09:00 h in Lehrte aufgebrochen um frühzeitg vor Ort zu sein. Bei Ankunft herrschte schon ein emsiges Treiben. Am Eingang konnte ich Manfred Schulze begrüßen, wir kennen uns noch aus Kirchdorfer Zeiten, Manfred war seinerzeit einer der schnellsten in seiner AK der Region gewesen. Schnell die Startunterlagen abgeholt und im Auto hinterlegt, um dann auf dem Vereinsgelände zu den Kinderläufen zu gehen. Meine Tochter Cathrin wartete dort bereits und kurz danach kamen dann meine jüngste Tochter Annica mit meiner Exfrau Regina dazu. Gemeinsam schauten wir uns das Aufwärmprogramm und den anschließenden 1200 m Lauf für die Kids an. Meine Enkeltochter Angelina beendete ihren Lauf als Gesamt 7. und die Freude darüber war groß. Gegen 11:45 h erfolgte dann mein Start über 10 KM. Bereits in der Einlaufphase vor dem Start hatte ich ein gutes Gefühl und so reihte ich mich mal wieder in die vordersten Reihen ein. Es galt die Siegesserie in meiner AK zu erhalten und wenn möglich auszubauen. Francesco Santilli ein alter Mitstreiter und Seriensieger, war nach langer Auszeit wieder im Teilnehmerfeld aufgetaucht und ich wußte nicht wie weit er schon wieder ist. Ersteinmal ließ ich ihn enteilen, da ich aufgrund meiner Knieprobleme es anfangs entwas ruhiger angehen mußte. Nach 2 KM war ich wieder dran und zog dann vorbei.  Aber noch immer ist die Differenz zwischen den einzelnen Kilometern zu krass. So stand die Zeit nach KM 1 bei 00:04:07 und bei KM 2 bei 00:04:31, bei KM 3 bei 00:04:17 und bei KM 4 bei 00:04:34 um sich dann auf der restlichen Strecke zwischen 00:04:30 und 00:04.46 zu bewegen. Was völlig inakzeptebel ist. Wie bereits angesprochen es fehlt noch die Konstanz ab KM 6/7 - Die Wettkampfhärte ist noch mangelhaft.
EHF: 108/38 bpm ist okay. Nach KM 8 bemerkte ich aus den Augenwinkeln, wie Francesco hinter mir auftauchte, Ummpff...  jetzt mußte ich meinen Hintern noch mal richtig bewegen und ich konnte dann nach einer Zielzeit von 00:45:09 einen Knappen Vorsprung von 13 Sekunden halten. War eng aber die AK M65 doch noch gewonnen und der AK Ü60 Sieger war auch nur knapp 9 Sekunden vor mir im Ziel. Jetzt gilt es die Wettkampfhärte und die Schnelligkeit zu verbessern, um die letzten 5 Wettkämpfge in diesem Jahr gut zu überstehen. Tschauen wir mal. 

Das Treiben vor dem Lauf und der Kinderlauf 

Bilder vom und um den Lauf

Die Statistik / Auswertung

Der 27. Ricklinger Volkslauf 2018

Lothar Mayer Gedächtnislauf

Der 27. Ricklinger Volkslauf 2018

So mit dem heutigen Wettkampf in Ricklingen sind es noch exakt 5 WK's in diesem Jahr und das ist gut so. So langsam komme ich wieder einigermaßen in die Geschwindigkeit. Mit Francesco Santilli ist ein Großer der Laufszene nach langer Verletzungszeit wieder zurück gekehrt und ich muß nun Gegenhalten um meine AK weiterhin gewinnen zu können. Francesco ist ein sehr ehrgeiziger und engagierter Läufer, der sein Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat. In Wettbergen konnte ich seinen Angriff auf den AK Sieg mit 12 Sekunden Vorsprung abwehren. Wie heißt es so schön? Draußen spielt das Leben also packen wir es an und ab nach Ricklingen. Das Wetter spielt heute mit und zeigt sich von seiner guten Seite, abholen der Startunterlagen, in Ruhe eine Tasse Kaffee auf der Terrasse des Clubheimes trinken, den einen oder anderen Plausch mit alten Laufbekannten, dann zurück zum Auto und auf den Lauf vorbereiten. Anschließend Einlaufen und in sich hinein hören - alles gut. Und schon standen wir alle am Start und der Startschuß katapultiert uns hinaus in den Wettkampfmodus. Wie bereits bei den letzten beiden Wettkämpfen ließ ich es gefühlsmäßig etwas langsamer angehen um in meinen Rhytmus zu kommen. Nach 1 Kilometer zog ich dann an Francesco vorbei und beschleinigte ein wenig die Pace.  Leider bremste mich nach 5 Kilometern ein vor mir laufender Läufer dadurch aus, das er jeden Überholversuch damit zum Scheitern brachte, das er mir beharrlich in den Weg lief egal an welcher Seite ich vorbei wollte er lief mir in den Laufweg. Das zog sich fast einen Kilometer hin und ich wurde langsam sauer, nutze dann aber eine kleine Unaufmerksamkeit um schnell vorbei zu ziehen, mußte allerdings doch noch meinen Ellenbogen etas einsetzen. So was habe ich bislang selten erlebt (mal auf der einen oder anderen Meisterschaft) Nach 00:44:24 Min. (laut meiner Laufuhr) war ich dann endlich im Ziel, zwar so richtig fertig, doch das soll ja auch so sein. Diesesmal war ich 32 Sekunden vor Francesco im Ziel und damit ist der zweite Versuch ebenfalls gescheitert. Die Anspannung und die Erschöpfung runterfahren, und dann gemächlich zurück nach Lehrte - der Rest des Sonntags hieß dann "Ausruhen - Entspannen"

Die Laufstrecke

Die Bilder vom Event

Die Statistiken:

Stand im HAZ-Laufcup-Ranking 2018

Der 11. Bothfelder Waldlauf am 28. Oktober 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© run-with-fun.de