Wer im Raum Hannover eine ambitionierte und sympathische Laufgruppe sucht, ist bei pingpank-running.de genau richtig.

 

Für jeden Leistungsstand und jedes Ziel finden sich Gleichgesinnte, werden Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam trainiert. Das Team von Pingpank.de ist schon seit 2003 in Hannover und Umgebung unterwegs.

 

Die sportliche Betreuung findet durch ein Expertenteam von qualifizierten Lauftrainerinnen und Lauftrainern statt. Trainiert wird in leistungsgerechten und auf das Ziel abgestimmten Tempogruppen. Im Vordergrund steht immer die Gesundheit und der Spass an der Bewegung.

 

Hast du Lust aufs Laufen bekommen? Dann pack deine Laufsachen und Laufschuhe ein und schau vorbei. Wir  freuen uns, dich am Dienstag oder Donnerstag beim Training zu begrüßen.

Zum Einstieg in das Trainingsprogramm erfolgte der Leistungstest!

Neue Trainingsanreize durch Svenja Pingpank!

 

Das wird sicherlich viel Schweiß kosten aber auch viel Spaß machen und neue "Laufakzente" setzen, denn ab dem Monat November wird es einmal wöchentlich ein Stabilisations und Kraftausgleichstraining geben. Durchgeführt wird das von Svenja Pingpank, Trainerin und Vizeeuropameistein im Einzel- wie auch im Team. Ich freue mich schon sehr darauf, denn es wird für mich immer wichtiger! 

Ab dem Monat Oktober 2018 beginnt die neue HAZ-Vorbereitungsgruppe mit dem Training für den Hannover Marathon 2019.

 

In diesem Jahr soll es diverse Änderungen geben, neue Anreize, mehr Exklusivität und einige Benefits, Gemunkjelt wird, das es zwei Gruppen geben wird, eine reine Marathonvorbereitungsgruppe und eine Halbmarathon/10 KM Gruppe. Bin Gespannt, wie das dann in der Praxis aussieht.

Mein Letzter Leistungstest war anstatt der 10 Minuten Test ein 5 KM Zeitschätzlauf. Das "Zeitschätzen" ging zwar voll daneben, das Ergebnis aber sehr zufriedenstellen für mich.

Von Anfang an lief ich so ziemlich am oberen Limit ohne jedoch mich total zu verausgaben, das Ergebnis hatte ich so nicht erwartet da in den letzten Wochen es einfach nicht so richtig lief. Mal gut aber meistens frustierend.

Jetzt unerwarteter Weise doch ein kleiner Lichtblick. Und da ich dann am Sonntag die 5 KM-Zeit eins zu eins auf die 10 KM Strecke umsetzen konnte, keimt neue Hoffnung auf. Sehen wir mal in Ruhe, wie es weitergeht!

Laufberichte ab 2018

 

Krasse Ergebnisse mit vielen Bestzeiten beim Eilenriederennen

 

Pünktlich zu Beginn der Herbst- (Spätsommer) saison fielen die Temperaturen um 10 Grad und entsprechend freuten sich die Starter beim Eilenriederennen in Hannover. Über die Halbmarathondistanz überzeugte ein glänzend aufgelegter Christian Jache als Sieger der M30 mit starken 1:19:04 Std.. Seine acht Jahre alte persönliche Bestzeit unterbot Mike Asche über 21,1km mit ganz, ganz starken 1:31:34 Std.. Mit unglaublichen 1:45:56 Stunden und einer Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit um über vier Minuten freute sich Anja Sentler Guse über ihre 1:45:56 Stunden und den Sieg in der W40. Einen phänomenalen Leistungssprung machte Carlotta Kleiner auf 1:47:19 Stunden. Damit verbesserte Carlotta ihre Bestzeit um sage und schreibe 14 Minuten! Thomas Kumrow lief nach seinem 100 Meiler lockere 1:56:22 und Karsten Gerber blieb erstmals unter 2 Stunden mit genialen 1:59:16Std.

 

Über die 10km überzeugten unsere Jungsenioren. Detlef Oppermann gewann die M65 in sehr guten 44:25 Minuten, Norbert Fettback wurde M65 Vizemeister in 49:25 Minuten. Wilfried Oberheide lief gute 49:34 Minuten vor Andreas Seefeld, der 50:13 Minuten benötigte. Eine ganz starke Verbesserung seiner persönlichen Bestzeit um drei Minuten erzielte Jan Hinrich Fehlis mit 45:04 Minuten.

 

Als Trainer kommt man aus dem Staunen nicht raus! Gratulation und beide Daumen hoch für diese genialen Topleistungen!!

                            

                          Eilenriede, 30°, das Haar verschwitzt

 

Beim Eilenriede-Straßenlauf über 10 km ist Verlass auf folgende drei Dinge:

1. Der Lauf findet an einem Freitagabend statt. (Das ist der Abend, an dem zum Ende einer Arbeitswoche oft Sofa und Fernbedienung rufen.)

2. Die Sonne brennt. (Es gibt ein paar Volksläufe in Hannover, die verlässlich bei bestem Sommerwetter zu bewältigen sind. Neben dem Döhrener Abendlauf gehört auch der Eilenriede-Straßenlauf dazu.)

3. Im Anschluss gibt es bei Bratwurst und Bier eine sehr lange Siegerehrung. (Auf Grund der Bezirksmeisterschaften, die im Rahmen dieses Rennens ausgetragen werden, werden in allen vertretenen Altersklassen die Plätze 1 bis 3 geehrt. Berücksichtigung finden dabei nur die Läuferinnen und Läufer mit Startpass.)

Das alles hat 14 Pingpank Running Läuferinnen und Läufer nicht davon abgehalten, an dem Lauf durch die Eilenriede teilzunehmen und dabei in bemerkenswerten 11 Altersklassen vertreten zu sein. Unbedingt erwähnenswert sind die tollen Platzierungen in den folgenden Altersklassen:

M65 - 1. Platz - Detlef Oppermann (Zeit: 45:35) W55 - 2. Platz - Jutta Kindler (Zeit: 55:50) W30 - 3. Platz - Svenja Kirbis in (Zeit: 48:28)

Auch wenn das Laufen bei so warmen Temperaturen nicht immer leicht ist – das kühle Alkoholfreie danach schmeckt in netter Runde garantiert besonders gut!

 

Neuzugänge glänzen bei diversen Volksläufen der Region

 

Detlef Oppermann, seit Mai Mitglied bei Pingpank Running, verzeichnete einen souveränen Sieg in der M65 in Döhren (45:16 Minuten) und Isernhagen (45:23 Minuten). Ebenfalls in Isernhagen konnte Inka Lange (W35) den AK Sieg in 43:25 Minuten verbuchen. Andreas Seefeld (M60) lief 51:37 Minuten.

In Döhren schnappte Jutta Kindler (W55) sich den AK Sieg über 6,6km in 35:30 Minuten. Hartmut Vortmüller wurde 2ter der M60 in 32:40 Minuten. Ein weiteres gutes Ergebnis über 6,6km verzeichneten unsere Neuzugänge Juliane Pach (39:28 Min.) und Mike Voland (39:29 Minuten).

Wir gratulieren allen zu diesen tollen Ergebnissen!

 
 

Geniale Ergebnisse beim Leine Laatzen Lauf und in Gehrden

 

Viele Siege und starke Leistungen verbuchten die Läuferinnen und Läufer von Pingpank Running an diesem Wochenende. Insbesondere beim Leine Laatzen Lauf hinterließ das Pingpank Running Team einen besonders starken Eindruck.

Inka Lange gewann den Gesamtlauf der Frauen über 6,5km in unfassbaren 26:26 Minuten. Marion Ziechner kam als Zweite der W50 auf starke 32:10 Minuten und Birgitt Meyer als Zweite der W55 zusammen mit Imke Selle auf sehr gute 34:25 Minuten. Eric Hess schlug sich trotz der Nachwehen eines anstrengenden Gesundheitstages @ Pingpank-Running.de mit 37:11 Minuten achtbar. Über 10km verbuchte Detlef Oppermann als Sieger der M65 Klasse phänomenale 43:46 Minuten!! Mike Asche produziert neue Bestzeiten am laufenden Band und lief als Zweiter der M40 auf starke 41:13 Minuten. Hilfreich zur Seite stand ihm dabei Dennis Heinrich, der als Dritter der M35 auch 41:13 Minuten erzielte und als Pacemaker einen genialen Dienst leistet. Für Thomas Kumrow blieben die Uhren bei sehr guten 45:56 Minuten stehen und bei Jan Fehlis bei durchaus respektablen 48:10 Minuten. So kann es weitergehen.

Am Sonntag liefen beim hügeligen Burgberglauf in Gehrden Detlef Oppermann als Sieger der M65 auf 48:35 Minuten und Hartmut Vortmüller als Zweiter der M60 auf beeindruckende 52:30 Minuten. Beim Breslauer Halbmarathon bei Nacht freute sich Heico Bornemeier nach seiner langen Winterpause nicht nur über den tollen Erlebnislauf, sondern auch über die gute Zeit von 2:10:21 Stunden.

Macht weiter so!

Foto mit freundlicher Unterstützung von Norbert Fettback

 

Der obligatorische 10 Minuten Leistungstest am 08.12.2018

Der diesjährige Leistungstest , der die aktuelle Leistungsfähigkeit für die Trainingsplangestaltung heranzieht, war der Abschluss einer ohnehin schon anspruchsvollen Trainingswoche, so das dieser Test schon alles einforderte was da leistungsmäßig noch möglich ist.

Aus eben diesem Grund war mir klar, das das Heute nicht so ganz die Leistung wiederspiegelt, die ich tatsächlich erbringen kann.

Die dann erzielten 2350 m waren in etwa mit den Daten aus dem Vorjahr (2450 m) identisch. Mein immer noch vorherrschendes Manko ist der zunehmende Leistungseinbruch zum Ende des Laufes. Es ist doch schon (für mich) gravierend, wenn der erst KM

in 00:04:04 gelaufen wird und der letzte Teil dann in 0:04:33. 

Es gilt jetzt bis zum 07.04.2019 es so hinzubekommen, das eine in etwa gleichbleibende Pace antrainiert wird. Alo auch das Gefühl dafür zu bekommen.

Ein Highlight der Vorbereitungszeit, der 5 KM Zeitschätzlauf am                                                         22.12.2018

Da war er wieder, der Tag des 5 KM Zeitschätzlaufes.

Wieso und warum ich diesesmal schon wieder zeitmäßig so eine Zeitvorgabe abgegeben habe, liegt wohl an meinem manchmal überzogenen Ehrgeiz. Statt eine "gemütliche Zeitvorgabe" anzugeben, bei der das einhalten der Zielvorgabe auch noch leichter ausfällt, habe ich eine 24:30 vorgegeben, diese Zeit wählte nur  noch ein weiterer Teilnehmer, der aber im Gegensatz zu mir erst mitte 20 war. Und da es ein Teamlauf war bedeutete das, das wir gemneinsam die Ziellinie überqueren mußten, und ich mich also ganz gewaltig strecken mußte. Man war das eine schweißtreibende und anstrengende Aktion. Immer wieder galt es Anstiege hier am Lindener Berg zu bewältigen und das wo ich mit Bergen und Anstiegen absolut nichts am Hut habe. Im Ziel hatten wir dann eine 00:23:25 erreicht und das bedeutet (zwar eine super Zeit für diese Strecke) voll daneben! 

Silvesterlauf Hannover am 31.12.2018

31.12.2018

Local Heroes dominieren den 22. Silvesterlauf in Hannover

Rechtzeitig zum Startfeuerwerk hatte auch der Wettergott ein Einsehen! Trockenen Fußes konnten die 3.000 Läuferinnen und Läufer, sowie die Walker, Nordic Walker und die Kids beim Kinderlauf des seit Wochen restlos ausgebuchten 22. Silvesterlaufes Hannover auf die finale sportliche Runde um den Maschsee gehen. Ein Kultlauf, bei dem an der Spitze in diesem Jahr die Local Heroes den Takt angaben, der aber ansonsten ganz klar den Spass und den Breitensport im Fokus hatte. Bei den Herren verpasste der Seriensieger Haftom Weldaj vom TSV Pattensen in 17:30 Min. den von ihm selbst gehaltenen Streckenrekord nur um wenige Sekunden und verwies Top- Triathlet Jonas Schomburg (Hannover 96 - Triathlon; 17:56) und Newcomer Pascal Terbeznik (Pingpank Running; 18:52) klar auf die Plätze. Im Rennen der Damen landete Cross-Teameuropameisterin Svenja Pingpank in Abwesenheit der wegen einer Schwangerschaft pausierenden Vorjahressiegerin Fate Tola ihren dritten Erfolg am Maschsee und siegte in 19:54 deutlich vor ihrer Teamkollegin Jasmina Stahl (21:30; beide Pingpank Running) und Marie Pröpsting (22:08; Eintracht Hannover). Auch Pingpank verpasste wie Weldaj den Kursrekord nur um einige Sekunden - wobei beide Sieger für die kommenden Jahre einen Angriff auf diese Bestmarke ankündigten. "Der Rekord wird definitiv irgendwann fällig sein", versprach die 22jährige: "Das tolle Publikum und die großartige Kulisse vor allem hier im Zielbereich haben mich schon in diesem Jahr ordentlich gepushed." Wie in jedem Jahr lockte das Traditionsevent unter dem Motto "Aktiv gegen den Weihnachtsspeck" die Läuferszene aus nah und fern an die blaue Lunge der Landeshauptstadt. Viele verkleidete Läuferinnen und Läufer sorgten wie in jedem Jahr für ein einzigartiges Flair und eine grandiose Atmosphäre beim sportlichen Finale 2018, bevor es in die abendlichen Feierlichkeiten ging.

Silvesterlauf Hannover 2018

Einerseits der krönende Abschluss einer langen und nicht immer verletzungsfreien Laufsaison zum anderen ein Leistungstest unserer HM-Vorbereitungsgruppe. Das Wetter spielkte temperaturmäßig mit und so konnten wir bei recht angenehmen Temperaturen die knapp 6 KM lange Runde um den Maschsee in Angriff nehmen. Nach 00:25:16 Minuten kam ich dann als 136 von 3000 Startern ins Ziel, was schon mal ganz erfreulich ist. 

Die AK M65, und rechne ich den Swyzzer raus, auch die AK M60 was auch sehr erfreulich war. Und ebenso sehr erfreulich war, das ich im Ziel angekommen noch nicht einmal "alles" gegeben hatte, es ist noch deutlich Luft nach oben, auch gilt es jetzt diese Zeiten auf die 10 KM Strecke umzusetzen.

<< Neues Bild mit Text >>

<< Neues Bild mit Text >>

<< Neues Bild mit Text >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© run-with-fun.de